Sprachen : FR|DE
Palliative Care Oberwallis

Geschichte

Der Grundstein der Palliative Care Oberwallis wurde 2005, nach der Auswertung und Vorstellung der gesamtkantonale Befragung zur Förderung und Entwicklung der Palliative Care gelegt. Das Oberwallis äusserte sich klar für die Palliative Care und in diesem Zusammenhang für eine Zusammenarbeit der verschiedensten Institutionen, Fachpersonen und Dienstleitungsangebote. Seither hat sich Palliative Care Oberwallis etabliert und stetig vergrössert.

Palliative Care Oberwallis

Palliative Care Oberwallis kann als Netzwerk betrachtet werden.
Die Institutionen werden durch eine von ihnen ernannte Person in einer Arbeitsgruppe vertreten.

InstitutionVertretende Person
Spitalzentrum Oberwallis
  • Dr. Catherine Mengis Bay
    Chefärztin Palliative Care und Onkologie
  • Paul Weber
    Fachperson Psychosoziale Onkologie DGK
  • Dr. Rolf Koch
    Chefarzt Geriatrie
  • Nicole Chanton-Clemenz
    Fachliche Leitung Kompetenzpol Palliative Care SZO
Sozialmedizinisches Zentrum Oberwallis
  • Lisa Lagger
    Verantwortliche Pflegefachperson Spitex Goms
Alters- und Pflegheime
  • Ingrid Berchtold
    Pflegedienstleitung APH Saas Grund
Fachhochschule Westschweiz Wallis
  • Fernando Carlen
    Dozent, Leiter Weiterbildung Oberwallis Hes-so
Verein für Sterbe- und Trauerbegleitung
  • Caroline Walker Miano
    Präsidentin
MitMänsch Oberwallis
  • Sandra Bissig-Jeiziner
    Pflegedienstleitung MitMänsch Oberwallis
Fux Campagna
  • Doris Schmid
    Verantwortliche Pflegefachperson Palliative Care
Oberwalliser Ärztegesellschaft
  • Dr Philipp Brunner
    FMH
Krebsliga
  • Pendent

Aufgaben

Palliative Care Oberwallis trifft sich 4 x pro Jahr für die Optimierung des Schnittstellenmanagements und der Realisierung von Projekten.
Die Vertreter der Institutionen sind verantwortlich für den Informationsaustausch zu beiden Seiten. Die Leitung von Palliative Care Oberwallis obliegt dem Kompetenzpol Palliative Care Standort Brig.

Ziele

Die gemeinsamen Ziele sehen wie folgt aus:

  • Eine koordinierte Planung
  • Der Übertritt vom stationären in den ambulanten Bereich und umgekehrt ist jederzeit möglich
  • Fachpersonen unterstützen sich gegenseitig
  • Die Grundversorger (Hausarzt, Standorte vom Sozialmedizinischen Zentrum Oberwallis, Alters- und Pflegeheime
  • Optimierung und Überwachung der Qualität der Zusammenarbeit durch den Mobilen Palliativdienst
  • Verbindlicher „Prozessablauf” für den Palliativen Patienten und seine Angehörige
  • Jede Institution verfügt über eine Fachperson, welche in ihrer Institution für Palliative Care zuständig ist. Diese steht in Kontakt zum Mobilen Palliativdienst
  • Die Erarbeitung von einheitlichen Papieren/Dokumenten (Richtilinien und Empfehlungen Palliative Care Oberwallis)

Finanzierung

Die Finanzierung von Projekten und die Mitarbeit in Palliative Care Oberwallis werden von den einzelnen Institutionen getragen.

Anlässe Palliative Care Oberwallis

Für die Fachliche Entwicklung der Fachpersonen, die Zusammenarbeit, der Austausch und die Sensibilisierung der Palliative Care in der Bevölkerung werden von Palliative Care Oberwallis Anlässe organisiert. Diese werden im Zusammenhang mit dem Welt Hospiz- und Palliative Care Tag im Herbst organisiert.

Kontakt

Mobiler Palliativdienst Oberwallis
T 027 604 37 00 (24h Erreichbarkeit)